Wechsel in der Geschäftsführung

Windhoff Group beruft Michael Hornhues in die Geschäftsführung.

Zum Jahreswechsel ist Michael Hornhues, Leiter Consulting Business Intelligence, in die Geschäftsführung der Windhoff Group berufen worden. Er folgt damit auf Markus Brünen.

Mit Michael Hornhues wird ein langjähriger Windhoffler Teil der Geschäftsführung. Seit über 15 Jahren ist der Prokurist mittlerweile an Bord. Er freut sich auf seine erweiterte Rolle: „Ich möchte auch als Mitglied der Geschäftsführung dazu beitragen, das Unternehmen weiter in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.“

Ich möchte auch als Mitglied der Geschäftsführung dazu beitragen, das Unternehmen weiter in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Michael Hornhues / Geschäftsführer

Menschlich und fachlich passend 

Ebenfalls positiv bewertet Patrick Thörner, Sprecher der Geschäftsführung, diesen Schritt: „Mit Michael haben wir menschlich und fachlich die geeignete Person in der Nachfolge gefunden.“ Neben Patrick Thörner und Michael Hornhues gehören Jürgen Kemp, Carsten Reinecke sowie Norbert Sundermann der Geschäftsführung an.

MoKi Coesfeld_windhoff group

Windhoff Group übergibt Laptops an MoKi Coesfeld

Die Zusammenarbeit soll langfristig stattfinden. Auch Überlegungen zur IT-Nachhaltigkeit spielen eine Rolle.

Drei Mal mehr Power, drei Mal mehr Nachhaltigkeit: Stellvertretend für den Trägerverein des Montessori-Kinderhauses (MoKi) Coesfeld nahm Guido Hinricher drei Windhoff-Laptops entgegen. Dabei trat der Coesfelder bei der Aktion gleich doppelt in ErscheinungNeben seiner Rolle als MoKi-Vorstandsmitglied ist er außerdem beruflich als Consultant für den IT-Dienstleister tätig. „Auch die IT und speziell die Digitalisierung sind im Kinderhaus nicht stehen geblieben, sondern schreiten stark voran. Um diesem Bedarf gerecht zu werden, sind wir auf leistungsfähige Hardware angewiesen. Administrative Prozesse und Abläufe werden dadurch beschleunigt. So bleibt am Ende ein deutliches Plus an Zeit für die Kinder“, sagt Guido Hinricher. IT-Neuanschaffungen sind aber nur in begrenztem Maß möglich. Also müssen alternative Lösungen in Betracht gezogen werden. In der Vergangenheit hatte bereits ein Desktop-PC aus Gescher seinen Weg zu den MoKiMitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefunden. „Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit wieder auflebt und das mit einer langfristigen Perspektive“, ergänzt Guido Hinricher. 

So entsteht eine dreifache Win-win-Situation: Für das MoKi Coesfeld, die Umwelt und die Windhoff Group.

Patrick Thörner / Geschäftsführer

Richtig nutzen, nicht verschwenden 

Neben dem lokalen Engagement und der technischen Unterstützung, geht es den Verantwortlichen der Windhoff Group dabei um die Umsetzung von nachhaltigen IT-Maßnahmen. Geschäftsführer Patrick Thörner erklärt: „Die übergebenen Geräte entsprechen zwar nicht mehr dem notwendigen Standard für unsere IT-Spezialisten, sind aber darüber hinaus voll einsatzfähig. Es spricht nichts dagegen, sie beispielsweise für Office-Anwendungen zu verwenden und ihren Lebenszyklus so zu verlängern.“ Gerade bei IT-Geräten fällt der Großteil des CO2-Abdrucks in der Herstellung an. Je länger Geräte genutzt werden, desto besser für die Umwelt. So entsteht eine dreifache Win-win-Situation: Für das MoKi Coesfeld, die Umwelt und die Windhoff Group“schließt Patrick Thörner.  

WHYBRID_Windhoff Group

Mit WHYBRID Veränderung voranbringen

Das Projektmanagement der Windhoff Group startet mit WHYBRID ein neues Dienstleistungsangebot.

„Wir bringen Veränderung voran“ lautet das Motto von WHYBRID. Der Name ist Programm bei dem neu entwickelten Dienstleistungsangebot, mit dem sich das Projektmanagement an Neu- und Bestandskunden richtet. „Das Projektmanagement ist von unterschiedlichen Ansätzen geprägt. Wir sehen zum Beispiel teils konträre Meinungsverschiedenheiten zwischen Vertretern klassischer beziehungsweise agiler Ansätze,“ schildert Marcus Bierhaus, Leitung Project Management, die Ausgangslage. Eine solch einseitige Ausrichtung wolle man nicht einnehmen, sondern vorhandene Expertise im bestmöglichen Sinne des Kunden nutzen. Marcus Bierhaus erklärt: „Nicht die angewendete Methode ist entscheidend, sondern das Umfeld und die Situation des Kunden. Deshalb können sowohl agile als auch klassische Projektmanagement-Methoden zum Einsatz kommen. Man spricht dann vom hybriden Projektmanagement als Kombination beider Welten.“

Nicht die angewendete Methode ist entscheidend, sondern das Umfeld und die Situation des Kunden.

Marcus Bierhaus / Leitung Project Managment

Vielschichtige Wortmarke

So ist es nur konsequent, dass sich in der Marke WHYBRID die Bestandteile „why“ und „hybrid“, also die Frage nach dem Warum, wiederfinden. Konstantes Hinterfragen ist in einer sich immer schneller verändernden Welt eine gute Methode, um Veränderungsbedarf zu erkennen und Veränderungen voranzubringen. Das betrifft die digitale Transformation sowie die Umstrukturierung von Prozessen in gleichem Maße. Das „W“ in WHYBRID soll außerdem die Verbindung zur Windhoff Group ausdrücken.

Eigener Medienauftritt

WHYBRID ist über eine eigene Website unter www.whybrid.de erreichbar. Dort finden sich nicht nur Informationen zum Angebot selbst, sondern generell zum Thema Projektmanagement. An Projektmanagement interessierte Entscheider haben sogar die Möglichkeit, einen Quick-Check zu vereinbaren. Marcus Bierhaus erläutert das Angebot: „Dabei geht es im ersten Schritt um das schnelle Ermitteln eines Status Quo im Unternehmen und welche Bedarfe sich daraus ergeben. Schließlich wollen wir Veränderung voranbringen.“

Spende_Windhoff

Spende als Zeichen der Solidarität

Die Windhoff Group unterstützt die Opfer der Flutkatastrophe mit 50.000 Euro.

Windhoff ist da, wenn Hilfe gefragt ist. Mit einer Geldspende über 50.000 Euro an die Aktion „Deutschland hilft“ möchte die Windhoff Group denjenigen finanzielle Hilfe zukommen lassen, die sie in den betroffenen Regionen besonders nötig haben. „Unser Anspruch ist es, gemeinsam Herausforderungen zu begegnen und dies geht über das reine Arbeitsumfeld hinaus. Der Einsatz für Mitmenschen und Mitunternehmer ist ein elementarer Aspekt unserer Unternehmens-DNA. Von daher war es uns als Geschäftsführung wichtig, ein Zeichen der Solidarität zu setzen“, erläutert Markus Brünen, Sprecher der Geschäftsführung.

Markus Brünen_Spende

Der Einsatz für Mitmenschen und Mitunternehmer ist ein elementarer Aspekt unserer Unternehmens-DNA.

Markus Brünen / Sprecher der Geschäftsführung

Positives Signal setzen

Und die Windhoffler senden ein weiteres positives Signal: Intern ist eine eigene Hochwasser-Charity-Aktion ins Leben gerufen worden, die auf großen Zuspruch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestoßen ist. Die dort eingehenden Spenden sollen direkt an Betroffene vor Ort gehen.

Partner des Jahres Windhoff Group

Glänzendes Ergebnis: Windhoff Group von SAP ausgezeichnet

Award geht ins Münsterland: Die Windhoff Group ist Partner des Jahres für den Bereich „Platform&Technologies“ (P&T) von SAP Deutschland. Außerdem ist sie für den Partner Advisory Council nominiert.

Im Rahmen der Diamant-Initiative zeichnet der Softwarekonzern aus Walldorf besondere Leistungen von SAP-Partnern in zwölf unterschiedlichen Kategorien aus. Zu den Preisträgern gehören Unternehmen, die in besonderer Weise zum gemeinsamen Markterfolg beigetragen haben.

Die Windhoff Group erreichte die Top-Platzierung in der Kategorie „P&T“ und setzte sich gegenüber einem starken Feld von Mitbewerbern durch. Markus Brünen, Sprecher der Geschäftsführung, freut sich über die Auszeichnung. Er sieht darin die generelle Ausrichtung des Unternehmens bestätigt: „Es ist ein erklärter Anspruch der Windhoff Group, das bestmögliche Umfeld für Experten aus ihren jeweiligen Bereichen wie zum Beispiel SAP Business Intelligence zu bieten. Der Award spiegelt auf schöne Weise wider, dass wir diesem Anspruch in der Praxis konstant gerecht werden.“

Es ist ein erklärter Anspruch der Windhoff Group, das bestmögliche Umfeld für Experten aus ihren jeweiligen Bereichen wie zum Beispiel SAP Business Intelligence zu bieten.

Markus Brünen / Geschäftsführung

Michael Hornhues, Leitung Consulting Business Intelligence, unterstreicht die enge fachlich-technische Verbindung zu SAP, die über Jahre hinweg gewachsen ist: „Wir konzentrieren uns seit annähernd 20 Jahren exklusiv auf SAP Business Intelligence, sind seit 2008 Gold-Partner bei SAP. Der Award unterstreicht unsere langjährige Expertise rund um die Realisierung von komplexen Projekten mit dem SAP-Data-and-Analytics-Portfolio. Dabei ist es uns wichtig, unsere Kunden bei der dynamischen Entwicklung in diesem Technologieumfeld mitzunehmen und auf ihrem Weg zu neuen Daten- und Analytics-Architekturen eng zu begleiten.“  

Der Award unterstreicht unsere langjährige Expertise rund um die Realisierung von komplexen Projekten mit dem SAP-Data-and-Analytics-Portfolio.

Michael Hornhues / Leitung Consulting Business Intelligence

Erfolgreiche Partnerschaft 

Im Rahmen einer Videobotschaft betonte Alexander Röckle, SAP Head of P&T, die Bedeutung der Windhoff Group als Partner: „Liebe Windhoff Group, herzlichen Glückwunsch zum Diamond Award als Partner des Jahres 2021 für ʻP&Tʼ. Aufgrund eures exklusiven Fokus auf SAP im Bereich ʻData Analyticsʼ und eurer sehr beindruckenden Expertise in diesem Portfolio ist er wirklich mehr als verdient. Dazu kommen zahlreiche gemeinsame Kundenprojekte bei namhaften Kunden und sehr viele tolle Events wie zum Beispiel euer SAP BI Forum. Vielen lieben Dank für die tolle Zusammenarbeit der letzten Jahre.“

Darüber hinaus wurde die Windhoff Group für den Partner Advisory Council nominiert. Diese Nominierung schafft den Zugang zu einem wichtigen Gremium, wenn es um den strategischen Austausch von Partnern mit der Geschäftsführung der SAP Deutschland geht. Sowohl Auszeichnung als auch Nominierung stehen stellvertretend für die Verbundenheit der beiden Unternehmen und ihre erfolgreiche Partnerschaft, die künftig fortgesetzt werden soll.

it-security windhoff achelos

achelos und Windhoff Group kündigen Partnerschaft im Bereich IT-Security an

Methodik- und Management-Know-how trifft auf IT-Sicherheits-Expertise. Individuelle Lösungen für Unternehmen reduzieren einen möglichen Mehraufwand bei der Produktentwicklung.

Insbesondere der IT-Security und zugehörigen Fragestellungen wird häufig zu wenig, beziehungsweise zu spät Aufmerksamkeit gewidmet. Für das Vorhaben kann das wirtschaftlich negative Folgen haben. Im schlimmsten Fall verzögert sich die Markteinführung des Produkts erheblich. Damit es erst gar nicht so weit kommt, bieten die achelos GmbH und die Windhoff Group ab sofort gemeinsame Lösungen an.

Daten- und Informationsschutz sollten im Idealfall von Beginn an mitberücksichtigt werden. Sonst muss im Ernstfall unnötig teurer nachgearbeitet werden.

Marcus Bierhaus / Leitung Project Management Windhoff Group

Vernetzung über Internet nimmt zu

Dazu erläutert Marcus Bierhaus, Leitung Project Management bei der Windhoff Group: „Die Stichwörter an dieser Stelle lauten ‚Internet of Thingsʼ (IoT) und ‚Cloud Computingʼ. Neue Produkte oder Services werden mitsamt ihren Features immer stärker über das Internet vernetzt und können miteinander kommunizieren. Dazu kommen Anbindungen an Cloud-Systeme und vieles mehr. Denken Sie an die Anwendungsvielfalt, die schon heute zum Beispiel im sogenannten Smart-Home-Bereich besteht.“ In den Hintergrund treten bei der Produktentwicklung immer wieder geltende Sicherheitsbestimmungen und Normen.

„Daten- und Informationsschutz sollte aber im Idealfall von Beginn an mitberücksichtigt werden. Sonst muss im Ernstfall unnötig teurer nachgearbeitet werden. Vor diesem Hintergrund bieten wir beispielsweise methodische Unterstützung im Risikomanagement und Analysen zur IT-Security an. Mit achelos als Kooperationspartner für die technische Beratung und Anwendung entstehen zu diesem Thema 360-Grad-Lösungen über den gesamten Entwicklungsprozess hinweg.“

it-security windhoff achelos

Wir helfen, gesetzliche und individuelle Sicherheitsanforderungen in stabile, zukunftsfähige Lösungen umzusetzen.

Carola Schwarzenberg / Mitglied der Geschäftsleitung und Strategic Sales bei achelos

Attraktives Lösungspaket im Angebot

achelos kann durchaus als Pionier bezeichnet werden, wenn es um IT-Security in Verbindung mit IoT geht. So ist Carola Schwarzenberg, Mitglied der Geschäftsleitung und Strategic Sales bei achelos, von der Attraktivität des gemeinsamen Lösungspakets überzeugt: „Hersteller sehen sich heute gestiegenen Anforderungen an die IT-Sicherheit gegenüber. Prozesse, insbesondere in der produzierenden Industrie und in Branchen, die zu den kritischen Infrastrukturen (KRITIS) zählen, werden zunehmend automatisiert. Die hier eingesetzten Technologien und die Verlagerung in die Cloud verlangen ein erhöhtes Maß an Verfügbarkeit, Integrität und Vertraulichkeit. Wir helfen, gesetzliche und individuelle Sicherheitsanforderungen in stabile, zukunftsfähige Lösungen umzusetzen: von der Beratung über ‚Security by Design‘ in unserer Entwicklung bis hin zur leistungsfähigen Kundenlösung. Zusammen mit unserem Partner Windhoff Group betreuen wir Unternehmen ganzheitlich und von Anfang an.“

In den kommenden Wochen soll die Kooperation zur IT-Security zunehmend an Profil gewinnen. Weitere Maßnahmen diesbezüglich sind in Planung.

Mehr Informationen zum Project Management der Windhoff Group gibt es hier.

Neue Windhoff-Kampagne: Besseres Umfeld für IT-Spezialisten

Die Windhoff Group startet ihre Personalmarketing-Kampagne 2021 unter dem Motto „besserbeiwindhoff“. Der IT-Dienstleister setzt auf Neueinstellungen, um den eingeschlagenen Wachstumskurs fortzusetzen.

Die Verantwortlichen für Recruiting und Marketing bei der Windhoff Group wollen sich auf den Lorbeeren der Auszeichnung als Deutschlands bester Arbeitgeber 2020 nicht ausruhen. Ganz im Gegenteil: Die aktuelle Kampagne soll den Arbeitgeber Windhoff Group authentisch beleuchten, wie Benedikt Benninghaus, Leiter Recruiting & Marketing, erklärt: „Insbesondere die von uns gesuchten IT-Spezialisten haben viele Optionen. Allerdings bewerten Bewerber und Bewerberinnen Stellenangebote nicht ausschließlich über harte Faktoren wie Gehalt oder Urlaubstage, sondern auch das Umfeld spielt bei der Entscheidungsfindung eine wichtige Rolle. Genau hier setzen wir mit ʻbesserbeiwindhoffʼ an.“

Jedes einzelne Video macht deutlich, warum die Windhoff Group ein besseres Umfeld für IT-Spezialisten bietet und worauf man bei uns vertrauen kann.

Benedikt Benninghaus / Leiter Recruiting & Marketing

Konkret ist für die Kampagne eine eigene Website ins Leben gerufen worden, deren Inhalte sich vom Gros der sonst üblichen Seiten abhebt. Textblasen gibt es nicht, Inhalte sind bewusst auf das Wichtigste komprimiert. Auf überbordende Anforderungsprofile zu einzelnen Stellen wird beispielsweise komplett verzichtet. Dafür gibt es drei kurze Videos zu sehen. Benninghaus ergänzt: „Das Aufgabenfeld ist der Zielgruppe bewusst. Was uns auszeichnet, möchten wir transportieren. Jedes einzelne Video macht deutlich, warum die Windhoff Group ein besseres Umfeld für IT-Spezialisten bietet und worauf man bei uns vertrauen kann. Das beginnt bei der Unternehmensvision und endet beim täglichen Miteinander.“

Wir wissen um die Bedeutung des familiären Charakters für den Erfolg des Unternehmens.

Markus Brünen / Geschäftsführung
Wachstum mit Maß und Ziel

Neben anderen ist Markus Brünen als Sprecher der Geschäftsführung in einem Video zu sehen. Er unterstreicht die nachhaltige Ausrichtung des Wachstumskurses: „Es ist ein erklärtes Ziel, dass wir in Zukunft weiterwachsen wollen, und dazu benötigen wir neue Windhoffler. Dessen ungeachtet wissen wir um die Bedeutung des familiären Charakters für den Erfolg des Unternehmens. Diesen haben wir bis heute bewahrt und wollen ihn in Zukunft beibehalten.“

Die Kampagne „besserbeiwindhoff“ wird durch einen passenden Content-Mix auf den Webseiten des Unternehmens sowie relevanten Social-Media-Plattformen in den kommenden Monaten präsent sein und authentische Einblicke in das Leben und Arbeiten bei der Windhoff Group geben. Zur Seite der Kampagne geht es hier.

Patrick Thörner in die Geschäftsführung berufen

Der IT-Dienstleister Windhoff Group erweitert die Geschäftsführung. Patrick Thörner wird zum Januar 2021 die Geschäftsleitung der Windhoff Software Services GmbH für Vertrieb, Marketing und Recruiting übernehmen.

Patrick Thörner

Patrick Thörner

„Der Erfolg der Windhoff Group hängt auch maßgeblich von einem erfolgreichen und synchronisierten Vertriebs-, Marketing- und Recruitingteam ab. Über das in meine Person gesetzte Vertrauen bedanke ich mich“, freut sich Patrick Thörner auf seine kommende Verantwortung.

Seit 2013 ist Patrick Thörner als Geschäftsführer der Windhoff Staffing Services GmbH innerhalb der Windhoff Group tätig. Seit 2020 ist der Betriebswirt auch Gesellschafter der Windhoff Software Services GmbH.

Die Entscheidung ist die logische Konsequenz der strategisch erfolgreichen Entwicklung der gesamten Group. Mit Patrick haben wir genau die richtige Person für die Zukunft dafür ausgewählt“, sagt Jürgen Kemp, geschäftsführender Gesellschafter.

Schon 2020 hat die Windhoff Software Services GmbH 100% der Anteile an der Windhoff Staffing Services GmbH übernommen.

Windhoff Group ist TISAX zertifiziert

Windhoff Group ist TISAX zertifiziert

Die Windhoff Group hat das TISAX-Zertifikat erhalten und erfüllt damit den offiziellen Sicherheitsstandard zur Zusammenarbeit von Kunde und Lieferant in der Automobilbranche.

TiSax Result

„Einen einheitlichen Prüf- und Austauschmechanismus ist für uns als IT-Dienstleister für den Automotive-Sektor wichtig.

TISAX steht für „Trusted Information Security Assessment Exchange“ und ist für den sicheren Datenaustausch eine wichtige Voraussetzung. Federführend bei der Entwicklung dieses Standards für Informationssicherheit ist der Verband der Automobilindustrie.

„Einen einheitlichen Prüf- und Austauschmechanismus ist für uns als IT-Dienstleister für den Automotive-Sektor wichtig und bestätigt nochmals unser hohes Niveau der Informationssicherheitsprozesse über die gesamte Supply Chain“, unterstreicht Michael Wulfert, Informationssicherheitsbeauftragter der Windhoff Group.

Das TISAX Zertifikat
Die ENX Association unterstützt mit TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange) im Namen des VDA die gemeinsame Akzeptanz von Information Security Assessments in der Automobilindustrie.Die Bewertungen werden von akkreditierten Prüfungsanbietern durchgeführt, die ihre Qualifikation in regelmäßigen Abständen nachweisen. TISAX und TISAX-Ergebnisse sind nicht für die allgemeine Öffentlichkeit bestimmt.
Für die Windhoff Group haben Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität der Informationen großen Wert. Wir haben umfangreiche Maßnahmen zum Schutz von sensiblen und/oder vertraulichen Informationen ergriffen.
Die Bewertung wurde von dem TISAX Prüfungsanbieter operational services GmbH & Co. KG durchgeführt. Das Ergebnis ist ausschließlich über das ENX-Portal abrufbar.
Die Zertifizierung ist weltweit gültig und wird regelmäßig einem Audit zur Rezertifizierung unterzogen.

Hauptgebäude

Neuer Leiter der Business Unit Software-Engineering

Seit 1. November 2020 verstärkt Heiko Siedt als Leiter der Business Unit Software Engineering die Windhoff Group.

Heiko_Siedt

Dabei bringt er tiefgreifende Erfahrungen aus seinen bisherigen Positionen als Projekt- und Gruppenleiter, sowie Head of Software Engineering bei namhaften Unternehmen aus dem Automotive-Sektor mit.  Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und den weiteren Ausbau der Tätigkeiten im Software Engineering.

In der Business Unit Software Engineering unterstützt die Windhoff Group Technologieabteilungen bei der Entwicklung individueller Software. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Embedded Software Engineering und Applikationsentwicklung.
Mit Heiko haben wir einen erfahrenen Manager gefunden und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und den weiteren Ausbau der Tätigkeiten im Software Engineering.” Jürgen Kemp, Geschäftsführer