Patrick Thörner in die Geschäftsführung berufen

Der IT-Dienstleister Windhoff Group erweitert die Geschäftsführung. Patrick Thörner wird zum Januar 2021 die Geschäftsleitung der Windhoff Software Services GmbH für Vertrieb, Marketing und Recruiting übernehmen.

Patrick Thörner

Patrick Thörner

„Der Erfolg der Windhoff Group hängt auch maßgeblich von einem erfolgreichen und synchronisierten Vertriebs-, Marketing- und Recruitingteam ab. Über das in meine Person gesetzte Vertrauen bedanke ich mich“, freut sich Patrick Thörner auf seine kommende Verantwortung.

Seit 2013 ist Patrick Thörner als Geschäftsführer der Windhoff Staffing Services GmbH innerhalb der Windhoff Group tätig. Seit 2020 ist der Betriebswirt auch Gesellschafter der Windhoff Software Services GmbH.

Die Entscheidung ist die logische Konsequenz der strategisch erfolgreichen Entwicklung der gesamten Group. Mit Patrick haben wir genau die richtige Person für die Zukunft dafür ausgewählt“, sagt Jürgen Kemp, geschäftsführender Gesellschafter.

Schon 2020 hat die Windhoff Software Services GmbH 100% der Anteile an der Windhoff Staffing Services GmbH übernommen.

Windhoff Group ist TISAX zertifiziert

Windhoff Group ist TISAX zertifiziert

Die Windhoff Group hat das TISAX-Zertifikat erhalten und erfüllt damit den offiziellen Sicherheitsstandard zur Zusammenarbeit von Kunde und Lieferant in der Automobilbranche.

TiSax Result

„Einen einheitlichen Prüf- und Austauschmechanismus ist für uns als IT-Dienstleister für den Automotive-Sektor wichtig.

TISAX steht für „Trusted Information Security Assessment Exchange“ und ist für den sicheren Datenaustausch eine wichtige Voraussetzung. Federführend bei der Entwicklung dieses Standards für Informationssicherheit ist der Verband der Automobilindustrie.

„Einen einheitlichen Prüf- und Austauschmechanismus ist für uns als IT-Dienstleister für den Automotive-Sektor wichtig und bestätigt nochmals unser hohes Niveau der Informationssicherheitsprozesse über die gesamte Supply Chain“, unterstreicht Michael Wulfert, Informationssicherheitsbeauftragter der Windhoff Group.

Das TISAX Zertifikat
Die ENX Association unterstützt mit TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange) im Namen des VDA die gemeinsame Akzeptanz von Information Security Assessments in der Automobilindustrie.Die Bewertungen werden von akkreditierten Prüfungsanbietern durchgeführt, die ihre Qualifikation in regelmäßigen Abständen nachweisen. TISAX und TISAX-Ergebnisse sind nicht für die allgemeine Öffentlichkeit bestimmt.
Für die Windhoff Group haben Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität der Informationen großen Wert. Wir haben umfangreiche Maßnahmen zum Schutz von sensiblen und/oder vertraulichen Informationen ergriffen.
Die Bewertung wurde von dem TISAX Prüfungsanbieter operational services GmbH & Co. KG durchgeführt. Das Ergebnis ist ausschließlich über das ENX-Portal abrufbar.
Die Zertifizierung ist weltweit gültig und wird regelmäßig einem Audit zur Rezertifizierung unterzogen.

Hauptgebäude

Neuer Leiter der Business Unit Software-Engineering

Seit 1. November 2020 verstärkt Heiko Siedt als Leiter der Business Unit Software Engineering die Windhoff Group.

Heiko_Siedt

Dabei bringt er tiefgreifende Erfahrungen aus seinen bisherigen Positionen als Projekt- und Gruppenleiter, sowie Head of Software Engineering bei namhaften Unternehmen aus dem Automotive-Sektor mit.  Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und den weiteren Ausbau der Tätigkeiten im Software Engineering.

In der Business Unit Software Engineering unterstützt die Windhoff Group Technologieabteilungen bei der Entwicklung individueller Software. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Embedded Software Engineering und Applikationsentwicklung.
Mit Heiko haben wir einen erfahrenen Manager gefunden und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und den weiteren Ausbau der Tätigkeiten im Software Engineering.” Jürgen Kemp, Geschäftsführer

Windhoff Group ist neuestes Mitglied der GPM

Die Aufgabe und das Ziel der Gesellschaft ist die Aus- und Weiterbildung und die Forschung auf dem Gebiet des Projektmanagements. Diese Bestrebung unterstützt die Windhoff Group als Experten für das ganzheitliche Projektmanagement und ist seit August 2020 Mitglied des Vereins.

Projekte. Gemeinsam. Entwickeln. – so lautet unser Motto. Da ist es zielführend, dass wir uns mit den Zielen der GPM identifizieren und diese unterstützen“, betont Marcus Bierhaus, Leiter der Business Unit Project Management. Die Windhoff Group ist Mitglied der Gesellschaft für Projektmanagement

Als offizielles Mitglied des Fachverbands für Projekt Management steht für die Windhoff Group das Teilen von Best-Practice im Projekt Management-Alltag im Vordergrund. Eine gute Vernetzung in unterschiedlichen Regionalgruppen ist für uns als deutschlandweit agierender IT-Dienstleister für Projektmanagement eine gute Möglichkeit, unterschiedliche Impulse zu erhalten.

Die Gesellschaft für Projekt Management ist führender Verband

Die GPM ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 8000 Mitgliedern und 400 Firmenmitgliedern aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten in Europa.

Virtueller Handschlag

Virtuelle Projektstarts und Onboardings

Herausforderungen und Voraussetzungen

Was sind die aktuellen Herausforderungen und Voraussetzungen für einen erfolgreichen virtuellen Projektstart?

Die Frage stellen sich zur Zeit viele Unternehmen. Wir geben Ihnen einen Einblick über einen aktuellen Projektstart zwischen der Windhoff Group und einem Kunden.

Die Einführung des mobilen und flexiblen Arbeitens ist durch die kontaktbeschränkenden Maßnahmen im Zuge der Covid-19 Pandemie sehr stark beschleunigt geworden. Schon seit langem werden virtuelle Matrix-Teams durch die digitale Transformation und das New Work-Mindset vorangetrieben.

Wer aber reaktiv und ohne Vorbereitung bzw. Planung in Bezug auf Kommunikation als auch Technologien ein Projektteam in eine ungewohnte Arbeitsweise entlässt, dem droht ein Kursverlust für das Projekt. Die Herausforderungen der Zeit unterstreichen die Notwendigkeit von Agilität, Flexibilität und Veränderungsbereitschaft. Die Projekte mit fundierten Methoden, Standards und Tools anzugehen, ist die Hauptaufgabe des erfolgreichen Project Managements.

Wie kann eine Integration von neuen Mitarbeitenden in bestehende Projektteams aussehen und wie können neue Projekte aufgesetzt werden?

Wir stellen Ihnen die wichtigsten Erfolgsfaktoren aus erfolgreicher Projektarbeit in geografisch-übergreifenden virtuellen Projektteams vor und eine Check-Liste für die grundsätzlichen Voraussetzungen bereit.

Schritte für erfolgreichen Projektstart.
Schritte von Initialisierung bis zum Regelprozess

Best practices aus einem aktuellen Projektanlauf zwischen der Windhoff Group und dem Kunden

  1. Anforderungen – fachlicher, inhaltlicher Austausch mit unserem Account Management
  • Abstimmung, in welcher Form die Projektarbeit aufgrund des Vorhabens aussehen kann.
  1. Virtuelles Treffen zwischen dem Kunden und Consulting
  • Conferencing Tools ermöglichen auch große Abstimmungsrunden, die sicher in der Durchführung sind und direkt ohne Installer durchgeführt werden können.
  1. Entscheidung zur Zusammenarbeit – Auftrag
  1. Herzstück des Vorgehens: Onboarding
  • Sich zu treffen, ist in der aktuellen Situation durchaus möglich und nötig. Durch die Kontaktbeschränkungen unterscheidet sich das Herzstück des Projektanlaufs lediglich in der Teilnehmeranzahl vor Ort.
  • Das heißt:
    – Treffen vor Ort mit ausgewählten Ansprechpartnern beim Kunden
    – Durchführung des Projekt-Kickoff
    – Arbeiten wechselnd vor Ort und im Home Office
  • Grundsätzlich gilt für das Onboarding in Projekten, die neu aufgesetzt oder langfristig laufen und in denen somit eine natürliche Fluktuation herrscht, noch weitere Hinweise:
    • 4.1 Erreichbarkeit der Teammitglieder
    • Per Mail, Collaboration Tool oder internem Chat. Für das Projektteam ist die Kommunikation und Datenaustausch an verteilten Arbeitsplätzen der entscheidende Faktor der Zusammenarbeit.
    • 4.2 Virtuelle Teambesprechungen
    • Regelmäßige Video-Konferenzen sind nicht nur für Projektabstimmungen wichtig, sondern auch für das Miteinander. Insbesondere neue Teammitglieder können sich so vorstellen und einphasen.
    • 4.3 Feedback
    • Während des Projekt Onboardings ist Feedback geben und bekommen wesentlich. Um Erwartungen zu verstehen, umzusetzen und Irritationen vorzubeugen, ist Feedback-Management im flexiblen Arbeiten ein wichtiger Erfolgsfaktor.
  1. Übernahme des Project Managements und einem Regelprozess
  • Operativ gut aufgestellte Projektleiter wählen individuell passende Methoden, Standards und Vorgehensmodelle aus.

Fazit:

Projekte. Gemeinsam. [flexibel] Entwickeln.

Als erfahrener IT-Dienstleister haben wir mit vielen Kunden Projekte geplant und durchgeführt. Für Kunden aus der Medizin- und Elektronikbranche haben wir in den letzten Monaten die Arbeitsweise erfolgreich an die neuen Randbedingungen angepasst und umgestellt. Entscheidend für den Projektaufsatz ist eine exakte Anforderungs- und Leistungsbeschreibung, Aufgaben nach bewährten Methoden und Standards zu verteilen und notwendige Voraussetzungen zu schaffen.

Voraussetzungen

Diese kurze Check-Liste dient der Vergewisserung, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind.

01

Erfahrungen der Teammitglieder mit standortverteiltem Arbeiten.

02

Einsatz selbstständig arbeitender Berater

03

Dokumentiertes IT-Konzept mit VPN

04

Zwei Hardware-Varianten empfohlen:
a) Kundenspezifische Hardware (plus Accounts, Berechtigungen, Software)
b) Windhoff-IT-Standard (spez. VPN-Clients, IT Policies vom Kunden, VM-Lösungen)

05

Conferencing-Lösungen (GoTo Meeting, MS Teams, Teamviewer et. al.)

06

File Sharing und Synchronisation

07

Projektstatus: Tracking und Reporting

Aktuelle Informationen zu Covid-19

Mitteilung der Geschäftsführung:

Als Unternehmen tragen wir auch eine Verantwortung für die gesamte Gesellschaft. Deshalb sehen wir es als unsere Pflicht an, die Verbreitung des COVID-19 Virus einzudämmen und die Gesundheit unserer Kollegen, Geschäftspartner und allen anderen zu schützen.

Als erste Maßnahme haben wir uns bereits entschieden, unsere Mitarbeiter, sofern es der Arbeitsplatz zulässt, ins Homeoffice zuschicken. Unsere bundesweiten Standorte bleiben aber nach wie vor mit einer kleineren Mitarbeiterzahl besetzt.  Es handelt sich hierbei um eine reine Vorsichtmaßnahme, die bis auf weiteres gilt.

Unsere Mitarbeiter und Systeme sind darauf vorbereitet, auch trotz der schwierigen Lage, unsere Leistungen in gewohnter Qualität zu erbringen. Kunden, Lieferanten und andere Geschäftspartner können weiterhin auf uns zählen. Alle unsere Mitarbeiter sind voll arbeitsfähig, da bei der Windhoff Group das Arbeiten im Homeoffice bereits seit langem ein fester und gewohnter Bestandteil des Arbeitslebens ist.

 

BI vision 2020 findet nicht in bewährter Form statt

Auch die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden und Partner hat bei der Windhoff Group eine hohe Priorität. Deshalb haben wir uns entschieden, die BI vision am 19. Mai 2020 in St. Leon-Rot nicht stattfinden zulassen. Wir prüfen derzeitig mehrere alternative Event-Formate und werden in Kürze zu unserem weiteren Vorgehen informieren.

Über weitere Entwicklungen halten wir Sie hier auf dem Laufenden und stehen für Rückfragen auch persönlich jederzeit zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!

Markus Brünen, Jürgen Kemp, Carsten Reinecke, Norbert Sundermann, Patrick Thörner.

Windhoff Group erreicht ersten Platz bei TOP JOB und wird „Arbeitgeber des Jahres“

Die Windhoff Group erhält das “Top Job”- Siegel als Arbeitgeber des Jahres. Am vergangenen Freitag überreichte der ehemalige Bundesaußenminister Sigmar Gabriel die begehrte Auszeichnung als Arbeitgeber des Jahres.

Die besten Arbeitgeber des Jahres stehen fest. Am 28. Februar 2020 wurde die Windhoff Group in Berlin mit dem „Top Job- Siegel 2020“ als Arbeitgeber des Jahres ausgezeichnet. Die Windhoff Group konnte aus der Hand des ehemaligen Vize-Kanzlers Sigmar Gabriel die Trophäe im Rahmen der aktuellen Preisverleihung entgegennehmen. Mit dem Siegel werden jährlich die attraktivsten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand geehrt. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, vergebene Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur engagieren.

Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier.

 

 

Sponsoring der Kinderfeuerwehr Gescher

Die Windhoff Group unterstützt die Allerkleinsten, denn seit April 2019 gibt es bei der Feuerwehr in Gescher auch die Kinderfeuerwehr. Die Kinder, im Alter von 6-12 Jahren, bekommen so die ersten Anknüpfungspunkte und lernen das Miteinander in einer Gemeinschaft kennen, die in vielen Situationen ein wahrer Lebensretter ist. Dieses frühe Engagement unterstützt die Windhoff Group gerne mit einem finanziellen Beitrag und freut sich, die Kleinen auf Ihrem Weg zum/zur Feuerwehrmann/-frau begleiten zu dürfen.

„Die Freiwillige Feuerwehr leistet einen ungemein wertvollen Beitrag für die Gesellschaft und für Gescher. Wir unterstützen gerne die Ausstattung der Kinderfeuerwehr“, sagt Patrick Thörner, einer der Geschäftsführer der Windhoff Group.

Die Windhoff Group wünscht der Kinderfeuerwehr viel Erfolg, Freude und guten Zuwachs.

bild_neu_ulm

Windhoff Group eröffnet neue Niederlassung in Neu-Ulm

Die Windhoff Group erweitert ihre Standorte in Deutschland um die Stadt Neu-Ulm. Die offizielle Eröffnung fand in der mittelschwäbischen Hochschulstadt bereits am 19. September statt, bei der die Windhoff Mitarbeiter die Gelegenheit hatten, sich selbst ein Bild von der neuen Niederlassung zu machen. In dem neu errichteten Standort, der zukünftig von bis zu 30 Mitarbeitern genutzt werden kann, bezieht der IT-Dienstleister eine ca. 280 m² große Bürofläche.

Kunden in der Region profitieren künftig von schnelleren Antwortzeiten und kürzeren Wegen bei Vor-Ort-Anfragen. Der persönliche Kontakt und die örtliche Nähe des Ansprechpartners für die Geschäftspartner haben für die Windhoff Group höchste Priorität. „Zukünftig werden wir noch näher bei unseren Kunden und Mitarbeitern sein. Die Standorteröffnung in Neu-Ulm ist für uns ein nächster Schritt, um die Kundenzufriedenheit durch Vor-Ort-Unterstützung weiter zu verbessern“, so Norbert Sundermann, Geschäftsführer der Windhoff Group.

Gleichzeitig möchte die Windhoff Group den neuen Standort nutzen, um den Kundenstamm in der Region Bayern/Baden-Württemberg zu vergrößern und neue Geschäftspartner aus verschiedenen Branchen zu gewinnen. Einer breiteren Öffentlichkeit wird der neue Windhoff Group Standort am 04. Dezember vorgestellt, da an diesem Tag die SAP BI Fokustage in Neu-Ulm stattfinden werden.

Windhoff Group eröffnet neuen Standort in Gütersloh

Anfang Juli hat die Windhoff Group einen weiteren Standort in Gütersloh eröffnet. Der nunmehr elfte Standort des IT-Dienstleisters ist Teil einer konsequenten Wachstumsstrategie.

Obwohl viele Unternehmen eigene IT-Abteilungen betreiben, geben sie hochspezialisierte IT-Projekte lieber in externe Hände. Die Windhoff Group reagiert damit auf den gestiegenen Bedarf nach hochspezialisierten IT- Dienstleistungen wie zum Beispiel Embedded Engineering und Application Development.  Der neue Standort hilft der Windhoff Group dabei, Kunden im Raum Ostwestfalen noch besser und schneller zu bedienen.

 

Software Engineering Know-how in Ostwestfalen

Carsten Reinecke, Geschäftsführer der Windhoff Group, sagt: „Wir freuen uns über unsere weitere Expansion und darauf, unser Know-how nach Ostwestfalen zu bringen. Bereits jetzt sind wir in Gütersloh für einen großen deutschen Hersteller von Haushalts- und Gewerbegeräten, im Bereich Softwareentwicklung sowie System- und Software Testing, tätig.  Des Weiteren spüren wir in der Region eine steigende Nachfrage nach hochspezialisierten IT-Dienstleistungen. Somit ist die Eröffnung des neuen Standortes ein konsequenter Schritt für uns, gerade in Bezug auf Kundennähe, Service und weiteres Wachstum.“

 

Nächster Windhoff Standort bereits in den Startlöchern

Der elfte Standort der Windhoff Group ist allerding nicht das Ende der Fahnenstange. Ein neuer Standort, mit dem Fokus auf SAP Business Intelligence Dienstleistungen, entsteht in den nächsten Wochen in Neu-Ulm. Die Eröffnung des Standortes in Bayern ist für Mitte September geplant. Weitere Information hierzu folgen in Kürze.